Stipendium? Gern! Aber woher und wie?

 

Hilfe bei der Suche nach einem geeigneten Stipendium

 

Für viele ist die größte Hürde auf dem Weg ins Studium nicht, das Abitur zu bestehen oder den gewünschten Studienplatz zu bekommen, sondern die Hochschulausbildung zu finanzieren.
Helfen können in solchen Fällen Stipendien, die von zahlreichen Institutionen und Stiftungen in Deutschland vergeben werden. Sie fördern das Studium, Auslandsaufenthalte, die Promotion, Forschungsarbeiten usw. Da sie in der Regel auf bestimmte, der Trägerschaft entsprechende Förderschwerpunkte festgelegt sind, findet man nicht so leicht das passende Stipendium für den eigenen Weg. Hat man dann endlich eines gefunden, gilt es noch, sich erfolgreich zu bewerben.
 
Mittlerweile existieren im Netz einige Datenbanken und Informationsseiten, die zum einen einen Überblick über das bundesweite Angebot verschaffen und zum anderen wertvolle Bewerbungstipps liefern.
 
Bildungsportal des Schulministeriums NRW
Stipendien-Datenbank der e-fellows.net GmbH & Co KG (enthält auch Schülerstipendien wie z.B. Sprachkurse)
Studentenportal der Unister GmbH
Stipendien-Datenbank des Deutschen Akademischen Austauschdiensts e.V.
 
Eine erste, kostenlose Hilfe bei der Bewerbung bietet ein dreitägiger e-Mail-Kurs des Projekts
STIPENDIUM GARANTIERT
 

 

START NRW

 

Schülerstipendienprogramm für begabte Zuwanderer in NRW

 

Für besonders talentierte Kinder aus Migrantenfamilien bietet die Gemeinnützige Hertie-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Schulministerium NRW und der Stadt Wuppertal ein Schülerstipendium an.
 
Die Förderung umfasst monatlich 100 € Bildungsgeld, das auf ein gesondertes Konto überwiesen wird. Damit können Ausbildungskosten wie Lernmaterial und Förderunterricht bezahlt werden. Um die Vernetzung mit der Hertie-Stiftung und den Stipendiaten untereinander sicherzustellen, können für eine PC-Grundausstattung mit Internetanschluss einmalig und zweckgebunden bis zu 1.800 € beantragt werden.
Weitere 500 € pro Jahr können z.B. für Computer- oder Sprachkurse, eine pädagogische Begleitung durch Studierende, Fortbildungskurse, ein Praktikum, Fahrtkosten usw. beantragt werden. In Ausnahmefällen kann eine weitere Unterstützung für z.B. Mietzahlungen und Beihilfe zum Lebensunterhalt gewährt werden, wenn die Jugendlichen nicht bei ihren Eltern wohnen können.
 
START bietet neben den finanziellen Hilfen eine umfangreiche sogen. ideelle Förderung. Dazu gehören in erster Linie die
START-Bildungsseminare sowie Exkursionen, Beratungsangebote, Jahrestreffen und vieles mehr.
 
Die Teilnehmer verpflichten sich im Gegenzug zu einem halbjährlichen Bericht (inklusive Zeugnisse), dem schriftlichen Nachweis über die Verwendung der Gelder, zur Teilnahme an Wochenendseminaren und Jahrestreffen sowie zum allgemeinen Engagement bei den sonstigen Stiftungsaktivitäten.
 
Ansprechpartner in Wuppertal:
Ulrich Schultze
Landeskoordinator START NRW
RAA Wuppertal
Gathe 6
42107 Wuppertal
Tel.: 0202 / 563-2798
Fax: 0202 563-4981
e-Mail: Ulrich.Schultze@stadt.wuppertal.de

 

Startseite Bildungsserver Wuppertal | Sitemap | Archiv | Kontakt | Impressum |